24. September 2016

Plotter-Basics: Schriftart vorauswählen

Kennt ihr das: ich wollt einen Text im Studio als Plotterdatei erstellen, der aber aus mehreren Textfeldern besteht. Aber immer aus der gleichen Schriftart ... ihr tippt den ersten Text, wandelt ihn in eure Wunschschriftart und Wunschgröße um und klickt für das zweite Textfeld auf euren Arbeitsbereich. Und müsst jede Einstellung wiederholen, denn die zuvor gewählte Schriftart hat sich das Studio leider nicht "gemerkt"! Mühsam, oder?!

Aber da gibt es einen einfachen Trick, den ich euch heute zeigen möchte :-)

Klickt als Erstes auf das Icon für "Text" in der linken Menüleiste (also das "A") - damit öffnet sich das Menü "Textstil" im rechten Arbeitsbereich.


Tippt noch nicht den Text! Wählt als JETZT eure Wunschschriftart aus (ich habe für mein Beispiel die Schriftart "Catharine" in Texttgröße 144 gewählt).


TIPP: wenn ihr noch nicht wisst, welche Schriftart ihr verwenden möchtet, dann tippt das erste Wort eures Textes und klickt euch durch die auf eurem PC installierten Schriftarten. Habt ihr euch für eine Schriftart entschieden, merkt euch den Namen und löscht das Wort wieder.

Ihr könnt auch jetzt die Textgröße auswählen, aber dieser Schritt ist nicht so unbedingt nötig, da ihr den gesamten Text bzw. die einzelnen Textfelder durch Skalieren jederzeit ändern könnt.

Sobald ihr die Schriftart geändert habt, könnt ihr den ersten Text tippen (klickt dazu einfach auf die Arbeitsmappe und schreibt los). Wenn ihr den Text für das erste Textfeld fertig habt, klickt ihr außerhalb des Textes auf eine Stelle, dann ist der Text nicht mehr markiert.


Klickt für das zweite Textfeld wieder auf das "A" in der linken Menüleiste und .... tadaaaaa ... die voreingestellte Schrift ist jetzt wieder (in meinem Fall) "Catharine" und nicht die erste Schrift in eurem Schriftartenverzeichnis! Kein lästiges Schriftarten auswählen mehr, ich könnt gleich loslegen!

Solltest ihr den Text noch in einer weiteren Schriftart gestalten wollen und ihr wieder mehrere Textfelder dazu verwenden möchtet, wiederholt diese Schritte. Das Programm "merkt" sich immer jene Schriftart, die ihr VOR dem Tippen des Textes eingestellt habt! Das erleichtert so manche Arbeit ... genial, nicht?!

Ich habe mich auch ein wenig mit meiner neuen Schriftart "Catharine" für euch gespielt und das nachstehende Motiv erstellt! Und weil es mir so gut gefällt, gibt es das für euch als Freebie (aber nur als .studio-Datei, da ich es mit dem Silhouette Studio erstellt habe). Den Link dazu findet ihr ganz am Ende des Textes.


Wie immer wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und hoffe, dieses Mini-Tutorial hilft euch bei euren Projekten. Denn oft sind es wirklich nur die kleinen Dinge, die das Plotterianer-Leben einfacher machen :-)

Download I love to sew im Studio-Format

 Euer




20. September 2016

Plotter-Basics: Schriften "richtig" plotten

Ein großartiges Wochenende liegt hinter mir - ich durfte am Lillestofffestival 2016 Plotter-Workshops leiten und es war soooooo toll!! Aber dazu ein anderes mal ganz ausführlich ;-)

Ich wollte es aber trotzdem kurz erwähnen, denn auch ich habe in den Workshops gelernt - gelernt von euch! Denn in vier unterschiedlichen Gruppen kamen trotzdem immer wieder die gleichen Fragen auf. Und deshalb wird es in nächster Zeit hier am Blog kleine Tutorials geben, die vielleicht nur ein oder zwei Schritte erklären. Oder überhaupt Grundlegendes zeigen. Aber gerade solche Tutorials kommen für viele von euch gerade richtig!

Heute starte ich meine "Plotter-Basics" mit dem richtigen Plotten von Schriften. Und zwar meine ich hier nicht einfache Druckbuchstaben, sondern Schnörkelschriften, Schreibschriften oder einfach Schriften, bei denen sich Teile der einzelnen Buchstaben überschneiden. Aber seht selbst weiter unten ...


Hmm, auf den ersten Blick sehen diese Schriftarten doch gut aus, oder? Stimmt auch, aber wenn ich die Füllfarbe weglasse und in die Schrift weiter "hineinzoome", werdet ihr gleich das Problem erkennen:


Am oberen Bild könnt ihr erkennen, dass sich Teile der Buchstaben überschneiden.

Wenn ihr diese Schrift nun mit dem Schneidebefehl "Schneiden" zum Plotter schickt, passiert folgendes:


Die Überschneidung der einzelnen Buchstaben wird leider auch genau so geplottet - nicht gut!

Um das zu Vermeiden, gibt es einen einfach Weg: wählt im Schneidemenü nicht "Schneiden" sondern "Rand schneiden" - und schon sieht euer Ergebnis so aus:


Wie ihr nun anhand der roten Umrandung feststellen könnt, wird jetzt die Schrift "lückenlos" geschnitten - genau so, wie es sein soll!

Also ganz einfach, nicht?! Fast ganz einfach, denn es kommt jetzt noch ein kleines Aber ...

Manchmal ist es so, dass sich Schriftarten nicht mit "Rand schneiden" auch wirklich "richtig", also lückenlos, schneiden lassen. Oder ihr kombiniert einen Text mit einem Motiv und vergesst beim Plotten, dass die Schrift mit "Rand schneiden", das Motiv aber mit "Schneiden" geplottet werden muss. Nach dem Plotten bemerkt ihr dann euren Fehler und eine Folie ist verschnitten ...

Dafür gibt es aber eine Lösung, und die heißt "Verschweißen"!

Wenn ihr eure endgültige Schriftart gewählt habt (das ist wichtig, denn sonst müsst ihr alle Schritte wieder rückgängig machen, wenn ihr die Schriftart nachträglich noch ändern wollt), markiert den gesamten Text und klickt entweder auf eure rechte Maustaste und wählt "Verschweißen" oder geht in das Menü "Objekt" und dann auf "Modifizieren" und wählt dort "Verschweißen". Euer Text sieht dann so aus:


Wenn ihr den Befehl "Verschweißen" wählt, passieren zwei Dinge: zum einen werden die Überschneidungen bei den Buchstaben verbunden, also "verschweißt". Zum anderen wird aber auch die Gruppierung des Textes gelöst. BEVOR ihr also irgendwo außerhalb des Textes hinklickt und somit die Markierung ALLER Teile der Schrift löst, klickt nochmal auf die rechte Maustaste und wählt "Gruppieren":


Jetzt sind wieder alle Teile gruppiert und ihr könnt beim Plotten nicht mehr auf den richtigen Schneidebefehl vergessen, denn egal, ob ihr jetzt "Schneiden" oder "Rand schneiden" wählt, das Ergebnis ist immer das richtige, ähem ... gleiche!


Wie ihr auf dem oberen Bild sehen könnt, habe ich "Schneiden" gewählt und trotzdem wird die Schrift richtig geplottet.

Ihr seid also auf der "sicheren" Seite, wenn ihr ein Wort, einen Text, sobald ihr die Schriftart festgelegt hat, verschweißt (und anschließend wieder gruppiert). So könnt ihr ganz einfach vermeiden, dass ihr eine Folie für den Müll plottet ...

Wie immer viel Spaß beim Ausprobieren!

Euer

17. Juni 2016

GENAU SO ist es ...

... und auf gar keinen Fall anders! 

Oder: wie eine klitze-kleine Idee vielleicht die (virtuelle) (kreative) Welt ein klein wenig schöner macht. 

Aber mal ganz von Anfang an ;-)

Dass ich Statements auf Kleidung, vorallem Shirts liebe, wird die eine oder andere von euch schon mitbekommen haben! Oft kombiniere ich Motive, die ich z. B. zur Probe plotten darf, mit einem passenden Spruch. Das mag ich einfach, das ist mein persönlicher Stil. Oft kommt aber auch nur ein Wort oder ein Spruch auf ein Kleidungsstück, ganz ohne Motiv. Aber das sind dann ganz besondere "Motive" für mich, bei denen ich mir auch etwas denke, die eine Aussage, eben ein Statement abgeben!

Aus diesem Grund sind auch ein paar meiner Kaufmotive entstanden, wie z. B. AWESOME und BEAUTIFUL:


Und dann kam ein Blogbeitrag, der mich zutiefst berührt hat, der mir aus der Seele gesprochen hat. Der so wunderbar MICH beschreibt, obwohl es nicht um mich geht. Verfasst hat ihn die wunderbare Andrea auf ihrem Blog "Liebedinge" und ihr könnt ihn hier nachlesen. So großartige Worte, danke liebe Andrea dafür!

Andrea hat mich für meinen nächsten Plott inspiriert, der eines meiner neuen Lieblingskleider für den Sommer nun ziert: "Just beYOUtiful"


Und dann saß ich eines Abends, während ich mich vom keine Ahnung wievielten Spiel der leider noch ganz am Anfang befindlichen Fußball-EM berieseln lassen musste (ja, ich bin kein Fußballfan, aber ich lasse meinen Mann natürlich schauen und sitze dann mit dem Laptop am Schoß neben ihm, da wir nur einen Fernseher haben ;-)), hatte ich DIE Idee!

Also zuerst einmal nur die Idee für die beiden Plottermotive, um die es hier eigentlich gehen soll. 


 Und dann hat sich aber um diese Motive eine Vision aufgebaut ... ich möchte das Internet mit uns wundervollen und starken Frauen überfluten, also mit Fotos, auf welchen wir Shirts mit einem der beiden Plottermotive tragen! 

Und wie stelle ich mir das vor? 

Eigentlich ganz einfach: ich habe die beiden Plotterdateien bereits an Frauen geschickt, die ich für stark, schön, inspirierend und einfach wunderbar halte! Und die natürlich auch einen Plotter haben.
Die sollen/können/dürfen zum Einen ein Foto mit ihnen und ihrem beplotteten Shirt auf Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat und weiß der Kuckuck was es noch gibt, veröffentlichen und dabei unbedingt den Hashtag mit jeweils dem vollständigen Text (also #iambeautifulbecauseiamawareofmyflaws bzw. #iamstrongbecauseiknowmyweaknesses) verwenden. Uuuund sie sollen wiederum an ihnen wichtige, sie inspirierende und schöne, starke Frauen die beiden Dateien schicken. Und für diese gelten dann wieder diese beiden "Bedingungen". 

Sozusagen ein Plotterkettenbrief oder ein Statement-Flashmob im Internet ... 

Wäre das nicht toll? Ganz viele tolle Frauen, die zeigen wie stark und hübsch sie sind ... *hach* 

Also bitte, diejenigen, die bereits die Dateien von mir erhalten haben, kennen jetzt auch die ganze Idee dahinter! 

Seid ihr dabei? 

Macht ihr mit? 

Lasst uns das Internet überfluten *yeah*


Ich bin gespannt, ob es klappt :-)

Foto 1 & 2:
 Ebook MAISIE von Sara&Julez
Stoffe vom örtlichen Stoffladen


Foto 3:
Ebook STRANDKLEID von Ki-Ba-Doo
Streifenjersey von Stoffprinzessin


Foto 4:
Shirt "Faded Stripes" aus einer Ottobre Woman
weißer Viskosejersey von Butinette


Foto 5:
Shirt "Faded Stripes" aus einer Ottobre Woman

Stoff vom örtlichen Stoffladen


Euer




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...