26. Januar 2017

Schriftarten wie die Profis verwenden

Seid ihr auch solche Schriftarten-Junkies wie ich? Ich kann meine installierten Schriftarten schon gar nicht mehr zählen, geschweige denn, weiß ich noch, welche ich installiert habe. Und meistens bleibe ich dann doch bei einigen wenigen Schriftarten, die einfach meine erklärten Lieblinge sind. Aber diese Sucht .....................

Tolle Quellen für kostenlose Schriftarten sind u. a. www.dafont.com. Unglaublich, wieviele verschiedene Schriften es dort gibt ... einmal mit dem Suchen dort anfangen und Stunden später erst wieder aufhören ... ein Paradies für Junkies wie mich ;-)

Aber es gibt auch andere tolle Seiten, die entweder für wirklich wenig Geld traumhafte Schriftarten anbieten oder manchmal sogar welche als Freebies zur Verfügung stellen. Eine meiner absoluten Lieblingsseiten ist hier www.hungryjpeg.com.

Dort habe ich z. B. die wunderschöne Schrift "Catherine" gekauft, zum Schnäppchenpreis. Und diese Schrift birgt noch ein paar zusätzliche Elemente, die ihr aber nur mit Hilfe von ein paar Extraschritten auch nützen könnt. Wie das genau geht, zeige ich euch in diesem Tutorial!

Ihr habt sicherlich schon Texte mit wunderschönen "Schnörkelschriften" gesehen. Zusätzliche Linien, sogenannte Glyphen, am Anfang und/oder Ende der Worte geben dem Text zusätzliche Eleganz. 


Aber aufgepasst: nicht alle Schriftarten, vor allem wenn es sich um kostenlose Versionen handelt, haben diese Glyphen. Entweder steht es in der Beschreibung oder ihr versucht die nachstehenden Schritte - bringen sie kein Ergebnis, also werden keine Glyphen angezeigt, dann hat diese Schriftart diese nicht.

Der erste Schritt ist der gleiche wie bei jedem Text: ihr gebt euren Text ein und ändert diesen auf die gewünschte Schriftart - in meinem Fall hier auf "Catherine". Die Größe könnt ihr auch noch ganz zum Schluss anpassen. Ich habe meinen Text sehr groß geschrieben und auch eingefärbt, damit er besser zu sehen ist. Dies ist aber nicht notwendig!


Jetzt müsst ihr ein zusätzliches Programm öffnen, das sich auf jedem (Windows-)Computer befindet: die Zeichentabelle. Diese befindet sich bei älteren Officepaketen im Zubehör, bei neueren Versionen gebt im Suchfeld einfach "Zeichentabelle" ein und schon findet ihr diese App. Wie es genau bei Apple funktioniert, kann ich euch leider nicht sagen. Ich weiß aber, dass es auch dafür eine Lösung gibt - ihr müsst sie leider nur selbst googeln ....

Wenn ihr die Zeichentabelle öffnet, erhält ihr ein zusätzliches kleines Fenster, das sich "über" das Silhouette Studio legt und wie am nachstehenden Bild aussieht.


Wählt nun auch in der Zeichentabelle eure Schriftart, in meinem Fall wieder "Catherine" aus. In den kleinen Fenstern seht ihr nun alle verfügbaren Zeichen. Halt! Nicht alle! Unsere gesuchten, schnörkeligen Buchstaben fehlen hier noch. Dafür müssen wir noch eine Einstellung in der Zeichentabelle vornehmen:

Wählt bei "Gruppieren nach" im Dropdown-Menü die Einstellung "Unicode-Unterbereich" aus. Ein weiteres kleines Fenster öffnet sich.


Dort scrollt ihr bis zur letzten Auswahlmöglichkeit, die "Persönliche Verwendung" heißt. Diese klickt ihr an und schon wird euch das Schriftarten-Paradies angezeigt :-)


Die Buchstaben in den kleinen Kästchen haben sich jetzt verändert, denn nun seht ihr auch die Glyphen!

Solltet ihr nun nur noch leere Kästchen sehen, dann hat eure gewählte Schrift diese Erweiterungen nicht! Dann müsst ihr eine andere Schriftart wählen.

Jetzt habt ihr es fast geschafft! Wählt nun jenen Buchstaben aus, der z. B. am Anfang eures Wortes steht. In meinem Fall ist das das "g". Es gibt in den kleinen Vorschaufenstern aber mehrere "g"?!?! Ja, das stimmt, denn das "g" für den Anfang eines Wortes unterscheidet sich im Aussehen von jenem "g" am Ende eines Wortes. Deshalb gibt es zumindest zwei Varianten von jedem Buchstaben. Bei der Schriftart "Catherine" gibt es für manche Buchstaben, z. B. für das "t", noch weitere Varianten: mal mit mehr, mal mit weniger Schnörkel. So kann man sich wirklich austoben!

Wenn ihr nun den gewünschten Buchstaben angeklickt habt, müsst ihr zunächst "Auswählen" (Schritt 1 am unteren Bild) und dann "Kopieren" (Schritt 2 am unteren Bild) anklicken.


So ist euer Buchstaben nun in der Zwischenablage und ihr klickt irgendwo neben die Zeichentabelle, damit diese in den Hintergrund verschwindet. Jetzt klickt ihr doppelt auf euer Wort (der grüne Rahmen muss erscheinen) und löscht den Buchstaben, den ihr ersetzen wollt - bei mir wieder das "g".


Lasst den Cursor an dieser Stelle und drückt STRG+V (also einfügen). Und schon ist der Buchstabe aus der Zwischenablage eingefügt und euer Text verschönert! Auf dem Foto unten seht ihr in grau die Schrift ohne "Glyphen-G" als Vergleich.


Sieht das nicht gleich noch schöner aus???? Ich liebe diese Möglichkeit, Texte zu gestalten!


In Kombination mit "einfachen" Schriftarten werden auch kurze Texte so zu echten Hinguckern! Am oberen Bild seht ihr in grau das Wort "stars" glyphenlos zum Vergleich.

So, ich hoffe, meine Anleitung ist verständlich und ihr habt wieder was dazu gelernt!

Wie immer - viel Spaß beim Nachmachen und "Happy plotting" :-)

Euer

Kommentare:

  1. Liebes WIENER MÄDCHEN, ich suche seit Stunden im Silhouette-Studio (Designer) nach der Zeichentabelle. Wo kann ich die finden?
    Vielen Dank, wenn du mir helfen kannst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Die Zeichentabelle ist nicht vom Silhouette Studio, sondern ein Programm von Windows! Schau mal in deinen Programmordner von Windows oder gibt es im Suchfeld von Windows ein. Dann kommt es gleich!
      Liebe Grüße
      Sonja

      Löschen
  2. Sehr cool, vielen Dank für den Tipp, das werde ich demnächst ausprobieren!!!
    LG Starky

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für Deine Mühe, muss ich nächstens mal versuchen!!!

    LG Bea

    AntwortenLöschen
  4. Klasse, Danke!!!
    Ich liebe deine Plottertipps :)
    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Zu welcher Schrift bekommt man die tollen Sterne?

    LG Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Iris!

      Die sind einfach von einer Grafik nachgezeichnet. Ich habe bei google "sketched stars" eingegeben!
      Liebe Grüße
      Sonja

      Löschen
  6. Hallo Sonja. Vielen lieben Dank für deine Anleitung. Ich habe mir gleich mal die Schrift Catherine gekauft und installiert. Wenn ich die Schrift nun in der Zeichentabelle auswähle steht bei dir vor Catherine ein O, bei mir ein T. Wenn ich die Glyphen aktivieren will, erscheinen nur weisse Felder. Weisst du was ich falsch mache? Vielen lieben Dank Lg Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. O steht für opentype und T für Type. Habe mir den Viedeo angesehen und hungeryjep sagt ja explizit dass die Schrift mit glyphen ist. Komisch

      Löschen
  7. Vielen Dank für diesen tollen Tip!
    Ich hab nur eine Frage: Kann ich bei "Catherine" z.Bsp keine Grossbuchstaben mit Glyphen schreiben?
    Danke schonmal im Voraus!
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  8. Wirklich eine tolle Anleitung, die mir sehr weiter geholfen hat! :)
    Wenn ich darf, werde ich dich bei meinem nächsten Bericht über meine Plotteranfänge gern verlinken.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...