20. September 2016

Plotter-Basics: Schriften "richtig" plotten

Ein großartiges Wochenende liegt hinter mir - ich durfte am Lillestofffestival 2016 Plotter-Workshops leiten und es war soooooo toll!! Aber dazu ein anderes mal ganz ausführlich ;-)

Ich wollte es aber trotzdem kurz erwähnen, denn auch ich habe in den Workshops gelernt - gelernt von euch! Denn in vier unterschiedlichen Gruppen kamen trotzdem immer wieder die gleichen Fragen auf. Und deshalb wird es in nächster Zeit hier am Blog kleine Tutorials geben, die vielleicht nur ein oder zwei Schritte erklären. Oder überhaupt Grundlegendes zeigen. Aber gerade solche Tutorials kommen für viele von euch gerade richtig!

Heute starte ich meine "Plotter-Basics" mit dem richtigen Plotten von Schriften. Und zwar meine ich hier nicht einfache Druckbuchstaben, sondern Schnörkelschriften, Schreibschriften oder einfach Schriften, bei denen sich Teile der einzelnen Buchstaben überschneiden. Aber seht selbst weiter unten ...


Hmm, auf den ersten Blick sehen diese Schriftarten doch gut aus, oder? Stimmt auch, aber wenn ich die Füllfarbe weglasse und in die Schrift weiter "hineinzoome", werdet ihr gleich das Problem erkennen:


Am oberen Bild könnt ihr erkennen, dass sich Teile der Buchstaben überschneiden.

Wenn ihr diese Schrift nun mit dem Schneidebefehl "Schneiden" zum Plotter schickt, passiert folgendes:


Die Überschneidung der einzelnen Buchstaben wird leider auch genau so geplottet - nicht gut!

Um das zu Vermeiden, gibt es einen einfach Weg: wählt im Schneidemenü nicht "Schneiden" sondern "Rand schneiden" - und schon sieht euer Ergebnis so aus:


Wie ihr nun anhand der roten Umrandung feststellen könnt, wird jetzt die Schrift "lückenlos" geschnitten - genau so, wie es sein soll!

Also ganz einfach, nicht?! Fast ganz einfach, denn es kommt jetzt noch ein kleines Aber ...

Manchmal ist es so, dass sich Schriftarten nicht mit "Rand schneiden" auch wirklich "richtig", also lückenlos, schneiden lassen. Oder ihr kombiniert einen Text mit einem Motiv und vergesst beim Plotten, dass die Schrift mit "Rand schneiden", das Motiv aber mit "Schneiden" geplottet werden muss. Nach dem Plotten bemerkt ihr dann euren Fehler und eine Folie ist verschnitten ...

Dafür gibt es aber eine Lösung, und die heißt "Verschweißen"!

Wenn ihr eure endgültige Schriftart gewählt habt (das ist wichtig, denn sonst müsst ihr alle Schritte wieder rückgängig machen, wenn ihr die Schriftart nachträglich noch ändern wollt), markiert den gesamten Text und klickt entweder auf eure rechte Maustaste und wählt "Verschweißen" oder geht in das Menü "Objekt" und dann auf "Modifizieren" und wählt dort "Verschweißen". Euer Text sieht dann so aus:


Wenn ihr den Befehl "Verschweißen" wählt, passieren zwei Dinge: zum einen werden die Überschneidungen bei den Buchstaben verbunden, also "verschweißt". Zum anderen wird aber auch die Gruppierung des Textes gelöst. BEVOR ihr also irgendwo außerhalb des Textes hinklickt und somit die Markierung ALLER Teile der Schrift löst, klickt nochmal auf die rechte Maustaste und wählt "Gruppieren":


Jetzt sind wieder alle Teile gruppiert und ihr könnt beim Plotten nicht mehr auf den richtigen Schneidebefehl vergessen, denn egal, ob ihr jetzt "Schneiden" oder "Rand schneiden" wählt, das Ergebnis ist immer das richtige, ähem ... gleiche!


Wie ihr auf dem oberen Bild sehen könnt, habe ich "Schneiden" gewählt und trotzdem wird die Schrift richtig geplottet.

Ihr seid also auf der "sicheren" Seite, wenn ihr ein Wort, einen Text, sobald ihr die Schriftart festgelegt hat, verschweißt (und anschließend wieder gruppiert). So könnt ihr ganz einfach vermeiden, dass ihr eine Folie für den Müll plottet ...

Wie immer viel Spaß beim Ausprobieren!

Euer

Kommentare:

  1. Hallo Sonja,
    vielen Dank! Ich werde es sicher verwenden können!!!
    Ich habe im Workshop schon sehr viel mitgenommen und werde fleißig bei dir mitlesen!!! LG Antje

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, dass du uns an deinem Wissen teilhaben lässt. Für mich ist mein Plotter noch ein fast Fremder, den ich ab und zu für die einfachsten Sachen nutze. Ich weiß, er kann viel mehr aber mir fehlt die Zeit und die starke Neugierde um mich mehr reinzufuchsen. Aber dein Artikel hat mich neugierig gemacht. Danke dir dafür

    AntwortenLöschen
  3. Vielen lieben DANK! für dieses tolle Tutorial! Für ich als Plotter-Neuling sooo hilfreich!!! DANKE! Mit lieben Grüßen! Nicole

    AntwortenLöschen
  4. VIELEN DANK :-) Mir geht es mit meinem Plotter so wie Jessica : wir fremdeln aber ich versuche immer mal wieder halbherzig, das Klima zwischen uns zu verbessern ;-)

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sonja, vielen Dank für das Tutorial, es hilft schon sehr, das erlernte zu Hause zu verfestigen. Der Workshop beim Festival war sehr lehreich und hat schon sehr geholfen. LG moni

    AntwortenLöschen
  6. Danke sehr für die Informationen, Tipps und Tricks. Sie waren wirklich hilfreich :) LG, Kitti

    AntwortenLöschen
  7. Wie heißen denn die Schriften? Die in der Mitte gefällt mir besonders gut <3

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sonja,
    danke für diese hilfreichen Tipps. Ich bin absoluter Anfänger und hätte das "Schriftthema"
    bestimmt sofort falsch gemacht. Nun nicht mehr! Liebe Grüsse Bine

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...