11. Juni 2015

Jetzt trau ich mich auch mal vor die Linse

Seit mich meine alte/neue Nähleidenschaft wieder gepackt hat, nähe ich ja auch immer wieder was für mich. Bis jetzt noch mit eher bescheidenen Erfolg, weil ich noch keinen Schnitt gefunden habe, der mir wirklich an mir gefallen hat. Aber damit ist jetzt endlich Schluß - ich bin fündig geworden!

Und zwar bei der lieben Claudia Holtgrefe, die uns in ihrem Shop www.ki-ba.doo.eu mit wunderbaren Schnittmustern für Kinder, Damen und Herren versorgt! Für meine Töchter habe ich schon einige Schnittmuster genäht, die haben wunderbar gepasst! Somit war ich zuversichtlich, auch für mich passende Schnitte dort zu finden - und dem war auch so! Vor Kurzem hat Claudia das "Basic Strandkleid" (für Mädchen und Damen) neu im Shop aufgenommen und ich wusste, das ist ist! Im Kopf hatte ich auch sofort ein gestreiftes Kleid (ob blau-weiß oder schwarz-weiß war ich mir da noch nicht sicher), dass ich mit einer kräftigen Farbe kombinieren wollte. Zu Hause hatte ich noch den herrlichen Sommersweat von Lillestoff in schwarz-weiß, dieser wurde es dann auch! Und da im Sommer pink zu meinen Lieblingsfarben zählt, wurde das mein Kontraststoff!


Ich habe mich streng an den Schnitt gehalten, habe nur den Beleg nach "meiner" Methode genäht. Den Gummizug habe zuerst, wie im Schnitt vorgesehen, eher in Hüfthöhe festgenäht. Das hat meiner Figur aber so gar nicht gepasst, daher kam der wieder runter und ich habe eher in Taillenhöhe ein schmales Gummiband gleich direkt auf der Innenseite festgesteppt. Ohne Tunnelzug und mit der Zwillingsnadel; beim Nähen habe ich den Gummi entsprechend gedehnt. So gefällt es mir an mir einfach besser!

Nachstehend eine Premiere: Fotos von MIR und mit MIR!!!!!!!!!!!!! Oh mein Gott ;-))) Ich fotografiere ja leidenschaftlich gerne, aber kann mich selbst nicht auf Fotos sehen. Aber ich möchte zukünftig mehr für mich nähen und dann auch die fertigen Kleidungsstücke an mir herzeigen (und nicht immer nur schön drapiert auf einem tollen Untergrund) ... ich habe mir sogar endlich einen Fernauslöser für meine Kamera gekauft! Daher: Überwindung! Und tadaaaa ... hier sind sie! Habt Nachsehen, ich muss erst ein bisschen warm vor der Kamera werden, daher wirken die Fotos noch ein wenig unentspannt :-) Aber ich gelobe Besserung!


Weil mir das Kleid etwas zu kurz war (ich verdecke gerne meine Knie zumindest zur Hälfte), habe ich am Saum noch einen pinken Streifen angenäht und mit der Zwillingsnadel in pink am Sweat abgesteppt - ein toller Blickfang. Und so hat das Kleid für mich die richtige Länge.


Und damit es an der Taille auch ein bisschen bunter ist, habe ich aus Jerseystreifen einen Gürtel geflochten. Dazu habe ich einfach mit dem Rollschneider 2 cm breite Streifen über die gesamte Stoffbreite zugeschnitten - aus pinkem, weißem und schwarzem Jersey. Einmal kräftig an jedem Streifen gezogen, dann rollen sie sich wunderbar ein und schon kann man flechten. Die beiden Enden habe ich mit einem schmalen Stück Filz "eingefasst".


Den Ausschnitt aus pinkem Jersey habe ich vor dem Nähen mit Vlieseline verstärkt - so legt er sich wunderschön und bleibt auch richtig gut in Form. Der leichte Sommersweat war beim Annähen des Beleges eine kleine Herausforderung, weil er sich seeeeehr dehnt. Nachdem ich den Beleg zwei Mal wieder vom Halsausschnitt runter trennen musste, habe ich den Halsausschnitt am Kleid mit großen Geradstichen innerhalb der Nahtzugabe abgesteppt und ganz leicht am Unterfaden gezogen und so eingehalten und vor dem Ausdehnen bewahrt. Nur so stark ziehen, dass er zum Beleg passt aber keine Fältchen wirft - das hat dann geklappt!


Ich bin so richtig glücklich mit dem Kleid, auch wenn Streifen vielleicht nicht wirklich vorteilhaft für etwas größere Proportionen ist ... aber diese wegzaubern kann ein einfärbig schwarzes Kleid auch nicht ("Schwarz macht schlank!") :-))) Mir gefällt es und ich fühle mich wohl, das zählt!



Ich denke, ich werde mich auch mit dem Kleid ins Büro trauen, denn es ist weder zu kurz noch schulter- oder rückenfrei! Da sollte es an einem terminfreien Tag ja wohl kein Problem sein. Mal sehen, wie es mit einem schwarzen Blazer aussieht ...

Ich kann einfach nicht posen *lach*

Somit wünsche ich euch einen fantastischen Sommer!!! Ich werde mir sicher noch ein oder zwei solcher Strandkleider nähen und dabei mit unterschiedlichen Stoffen experimentieren! Schließlich fahren wir ja im August nach Kroatien, da sind Kleider ein Muss :-)

Euer

Kommentare:

  1. Steht dir super und die Stoffwahl ist dir sehr gelungen!!
    Glg andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ein tolles Kleid hast du dir genäht und ich finde die Fotos sind dir wirklich gut gelungen. LG, Esther

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleid ist echt super geworden, man sieht, dass du das so richtig kannst!!!
    Und die Fotos sind spitze!
    Lg Mirja

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...