4. Dezember 2015

Adventskalender - heute öffnet das 4. Türchen

Meine ersten drei Türchen waren für Plotterfans, aber da meine ursprüngliche Leidenschaft ja das Nähen ist, gibt es heute endlich was für euch fleißige Schneiderleins (wobei die mittlerweile auch oft einen Plotter haben ;-))

Vor einiger Zeit haben ihr meinen tollen Flechtloop nach dem Freebook von Himmelgrau auf meiner Facebookseite bewundert. Diesen habe ich zusätzlich mit einer Jerseyblume aufgepimpt und viele wollten wissen, wie ich die gemacht habe. Heute gibt es die Anleitung dafür in einem Minitutorial für euch :-)


Alles, was ich dafür benötigt, seht ihr auf dem Foto:

- Jersey(rest)
- einen runden Gegenstand, den ihr als Schablone verwenden könnt
- Nadel und Faden
- Bleistift und Schere
- ein kleines Menge Füllwatte
- einen Knopf


Als erstes müsst ihr aus dem Jersey 6 gleiche Kreise ausschneiden. Diese faltet ihr dann zwei Mal, so dass ein Viertelkreis entsteht.


Dann fädelt ihr in die Nadel ein längeres Stück Nähseide ein und nehmt diesen doppelt.Sticht auf der gerundeten Seite eines Blütenblattes ein und lasst das Fadenende ein bisschen überstehen - das benötigen wir später noch zum Zuziehen.


Näht in nicht zu großen Geradstichen entlang der Rundung und vernäht den Faden nicht am Ende und schneidet ihn vorallem auch nicht ab. Ihr müsst die sechs Blütenblätter wie eine Wimpelkette auf den Faden auffädeln. Wenn ihr alle Blütenblätter aufgefädelt habt, sieht das so aus:


Jetzt stecht ihr ein Mal in das erste Blütenblatt nochmals ein und schneidet die Nadel aus dem Faden heraus (den Faden aber nicht kurz schneiden!).


Nun einfach an beiden Fadenenden vorsichtig ziehen, so dass sich der Ring zusammen zieht und die Blütenblätter eine schöne Form erhalten. Wenn es für euch passt, verknotet die Enden fest miteinander und schneidet den überstehenden Faden ab - wir haben nun zumindest schon eine fast fertige Blume :-)


Für den "Fruchtknoten" sucht ihr euch ein größenmäßig passenden Knopf - er soll die Mitte der Blume schön ausfüllen. Diesen überziehen wir auch mit dem Jersey. Dafür den Knopf auf den Stoff legen und einen größeren Kreis ausschneiden (der Kreis sollte im Durchmesser in etwa doppelt so groß sein wie der Knopf).



Diesen Kreis falten wir nicht, sondern ihr näht entlang des Außenkreises in kleinen Geradstichen einmal rundherum. Lasst auch hier wieder die Fadenenden überstehen.


Dann legt ihr das Stückchen Füllwatte auf den Knopf und den Jerseykreis darüber.


Zieht nun an den beiden Fadenenden gleichmäßig an und der Stoff legt sich wunderbar über den Knopf und dieser ist überzogen - toll, oder?!



Schneidet die Fadenenden nicht ab, sondern verknotet sie. Sie könnt ihr zum Annähen des Knopfes auf die Blüte verwenden. Ihr könnt diesen aber auch auf die Blüte kleben (mit Textilkleber oder Heißklebepistole) - ganz wie ihr wollt! Ihr könnt auch die Blüte auf eine Broschennadel kleben/nähen und seid so flexibel mit dem Anbringen der Blume.


Fertig ist eure Jerseyblume!!!!!!!!!!!!


Viel Spaß beim Nachmachen und Pimpen eurer Kleidung.

Euer


Kommentare:

  1. So ein feines, kleines Tutorial, danke Sonja!

    AntwortenLöschen
  2. Wow, super!! Darauf habe ich schon gewartet! <3 :-* Bislang habe ich immer mit der wunderbaren Anleitung für deine Jersey-Blumen aus Jerseynudeln Vorlieb genommen! Aber diese Variante ist halt megaschick!! Lieben Dank!! GlG Janine

    AntwortenLöschen
  3. Chris Tine Seelenstücke4. Dezember 2015 um 09:04

    Danke für die tolle Erklärung! Ich wollte schon länger wissen wie das geht! Jetzt kann ich es mal probieren! Schönes Wochenende ��

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...