27. Dezember 2015

Die ersten Schritte mit dem Plotter



Lasst mich raten … das Christkind hat euch einen Silhouette Plotter gebracht und ihr fragt euch nun, wo ihr bloß anfangen sollt?! Dann habe ich heute den perfekten Beitrag für euch!

Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es euch geht! Denn vor nicht einmal 4 Monaten stand auch vor mir eine große Schachtel mit einem Plotter darin … und jetzt schreibe ich schon meine eigenen Tutorials für diese Wundermaschine und halte sogar Workshops ab! Also glaubt mir, ihr schafft das auch – und ich helfe euch dabei!
Es kann schon ganz schön einschüchternd und überwältigend sein, was der Plotter alles so kann … die Möglichkeiten sind einfach unendlich! Und wenn ihr immer wieder hört „Schau doch auf Youtube, dort findest du so viele Videos!“ – ihr wisst ja noch nicht einmal, nach was genau ihr suchen sollt! Da gibt es Wörter wie „Entgittern, spiegeln, Effektfolie, Pfad, usw. …“! Ihr versteht zwar diese Worte, sie klingen aber trotzdem wie Fremdwörter für euch. Aber keine Angst, ich schreibe euch hier die aller, aller wichtigsten Tipps für Anfänger auf, mit denen ihr garantiert gleich loslegen könnt!
1) Nehmt euren Plotter aus Box – hört auf, darum herum zu schleichen, denn der Plotter schneidet NICHT von alleine! Ihr müsst ihm sagen, was er tun soll :-)
Also, packt ihn aus, schließt ihn an eurem Computer an und installiert die Software! Schon kann es losgehen!
Ihr erhaltet mit eurem Plotter einige Plottermotive der unterschiedlichsten Kategorien gratis. Diese erscheinen aber erst in eurer Bibliothek, wenn ihr
- die Software installiert habt
- den Plotter mit dem USB-Kabel mit eurem Computer verbunden habt
- und ihr den Plotter eingeschalten habt
Die Bibliothek findet ihr hier:

2) Kauft euch das Upgrade „Designer Edition“ – das ist jetzt zwar kein sofortiges Muss, aber über kurz oder lang werdet ihr darum nicht herum kommen! Die DE hat einige Features, die auch das Plotterleben um vieles leichter macht.
Hier ein Tipp: kauft nicht direkt von der amerkanischen Silhouette Seite! Dort kostet die DE immer $ 49,90. Aber wenn ihr das Internet ein klein wenig durchforstet, kommt ihr auf Anbieter, die dieses Upgrade zu Aktionspreisen anbieten. Schaut mal z. B. hier – dort gibt es nicht nur tolle Plottermotive und ein tägliches Freebie: www.misskatecuttables.com. Ich habe mir dort mein Upgrade gekauft und es hat perfekt geklappt! Und ich habe sogar einen $10 Gutschein für ihren Shop erhalten!
3) Entklebt eure Schneidematte! Wenn ihr die Schneidematte das erste Mal zur Hand nehmt, merkt ihr die wirklich starke Klebekraft. Das ist zwar sehr gut gemeint von Silhouette America, aber leider ZU gut. Speziell wenn ihr gleich mit Papier arbeitet, klebt die Matte so stark, dass ihr das Papier kaum wieder von der Matte bekommt. Nehmt am besten ein Baumwolltuch und tupft die gesamte Matte ein paar Mal ab. Die Fusseln, die zurück bleiben, helfen, damit die Matte weniger klebt (aber immer noch stark genug!)
4) Der eingebaute „Messer-Einsteller“ – nimmt die Verpackung mit dem beigefügtem (meistens schwarzem Messer – falls ihr ein blaues habt, keine Sorge! Dann habt ihr ein Bundle mit dem Textilmesser erhalten) aus der Schachtel und packt es aus. Das kleine, graue Teil könnt ihr getrost zur Seite legen, denn es gibt direkt am Plotter eine viel bessere Möglichkeit, dass Messer auf die geeignete Messertiefe einzustellen:

  
Dort steckt ihr vorsichtig das Messer hinein und dreht es bis zur gewünschten Zahl. Merkt euch: je höher die Zahl, desto weiter ist das Messer ausgefahren und schneidet daher dickere Materialien!
Noch ein ganz wichtiger Tipp zum Messen: jedes Mal, wenn ihr das Messer nach dem Verstellen wieder in die Messerhalterung gebt, haltet diese mit den Fingern fest. Denn wenn ihr diese beim Hinunterdrücken nicht haltet, drückt ihr das wirklich feine Messer auf den Plotter darunter und beschädigt es euch so! Bitte denkt JEDES Mal daran!! 


 5) Testschnitt – dieses Wort lege ich euch wirklich ans Herz!!! Es kann euer Leben, nein, eure Folien retten ;-) Wenn ihr mal ganz viel geplottet habt, wisst ihr viele Einstellungen auswendig und ihr könnt auf den Testschnitt verzichten! ABER besonders am Anfang und später auch jedes Mal, wenn ihr neues Material (selbst wenn ihr nur den Hersteller der Folien wechselt) verwendet, führt den Testschnitt durch! Dieser wird immer vor dem eigentlichen Schnitt (in der oberen linken Ecke!) durchgeführt und der Plotter hält automatisch danach an, damit ihr die Einstellungen kontrollieren könnt. Wenn ihr schon das Motiv fertig im Programm auf der Schneidematte angeordnet habt und Angst habt, dass der Testschnitt genau IM Motiv ist, zeichnet einfach ein kleines Viereck an eine passende Stelle und lasst dieses als erstes schneiden (wie das genau geht, werde ich euch in einem anderen Tutorial noch erklären!)

6) Die Einstellungen des Arbeitsfeldes an euren Plotter anpassen – damit ihr in der Software genau die Schneidematte seht, die auch tatsächlich vor euch liegt, müsst ihr einige Einstellungen anpassen. Ich zeige euch hier die Einstellungen für den CAMEO:



Wenn ihr die Transparenz auf 65% einstellt, könnt ihr zum einen noch den Raster erkennen und zum anderen auch die Einteilung der Schneidematte (vor allem die Kästchennummerierungen!). So könnt ihr euer Motiv perfekt ausrichten. Mit der Zeit werdet ihr die Einstellungen vielleicht noch ändern – so, wie ihr am besten arbeitet! 

7) Der „Rückgängig machen“-Button wird euer bester Freund! Mit einem einfachen Klick könnt ihr jede Katastrophe rückgängig machen (zumindest die in eurer Software ;-)). Dieser Button macht JEDEN Schritt rückgängig – ihr könnt bis zum allerersten Schritt zurückgehen.
8) Gruppiert Script Fonts! Wenn ihr eine Scriptschrift (also eine Schreibschrift) verwendet, müsst ihr vor dem Schneiden die einzelnen Buchstaben bzw. Wörter gruppieren, falls ihr die Schrift zuvor bearbeitet und die Gruppierung gelöst habt! Nur so erreicht ihr, dass überlappende Bereiche der Buchstaben nicht ausgeschnitten werden. Markiert einfach den gesamten Text > rechter Mausklick > Gruppieren! Und schon könnt ihr loslegen!
9) Spiegeln oder nicht spiegeln – das ist hier die Frage! Aber die lässt sich ganz einfach beantworten. Wenn ihr Bügelfolie für Textilien verwendet (Flexfolie, Flockfolie, etc.), dann müsst ihr JEDENFALLS Texte spiegeln. Aber auch Motive, bei denen es wichtig ist, in welche Richtung sie schauen. Wenn ihr selbstklebende Folie wie Vinyl verwendet, müsst ihr nicht spiegeln. Diese werden mit einem zusätzlichen Arbeitsschritt, dem Übertragen auf Transferfolie, auf euren gewünschten Gegenstand aufgeklebt.
Zum Spiegeln markiert ihr das gewünschte Objekt > rechter Mausklick > senkrecht wenden.
Falls ihr ein Motiv aus mehreren Teilen plottet, das gespiegelt werden muss, vergesst nicht, dass auch wirklich alle Teile vor dem Schneiden gespiegelt wurden ;-)


Und wenn ihr euch jetzt auch noch fragt, welches Zubehör ihr ganz unbedingt als Grundausstattung benötigt, empfehle ich euch das Plotter-ABC der lieben Kathrin von www.himmelgrau.at. Dort erfährt ihr, was ihr wirklich benötigt!
Diese Punkte decken mit Sicherheit noch nicht alle Fragen ab, die man als Anfänger hat. Aber sie nehmen euch vielleicht die Angst vor den ersten Schritten! Wenn ihr ganz dringende Fragen habt, könnt ihr mich jederzeit gerne über meine Facebookseite oder über den Blog kontaktieren – ich helfe gerne weiter! Oder ihr kommt in einen meiner nächsten Workshops – Termine dazu findet ihr auf Facebook oder auch hier im Blog! Ab April 2016 könnt ihr mich auch für Einzelworkshops bei euch zu Hause buchen (vorausgesetzt, ihr wohnt in einer akzeptablen Entfernung zu mir) oder ihr kommt zu mir! Für alle, die weiter weg wohnen, arbeite ich an einer Lösung … aber dazu bald mehr!
Jetzt wünsche ich euch mal viel Spaß bei euren ersten Schritten und bis ganz bald!
Euer



Kommentare:

  1. Schön geschrieben und sehr gut erklärt. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung :)
    Vielen Dank dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön - das freut mich wirklich sehr!!! Liebe Grüße Sonja

      Löschen
  2. Cool, ich warte gespannt auf den nächsten Teil :)

    AntwortenLöschen
  3. Super Anleitung, habe mir direkt die DE gekauft und freue mich auf neue Tutorials.

    AntwortenLöschen
  4. In Dank für diese Klasse Beschreibung. Ich habe tatsächlich einen Plotter zu Weihnachten bekommen und ich denke dein Beitrag wird mir wirklich sehr sehr helfen.

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für die tolle Anleitung!!

    Habe mir gerade direkt die DE bei misskatecuttables bestellt. Ist es richtig, dass man nur eine E-Mail bekommt. Dort steht was, dass man sich einloggen soll und dann unter Order History die Downloads findet. Ich leider nicht. Der dauert das erst noch? Wäre sehr dankbar für Rat!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, das ist ja toll! Ich habe eine Email erhalten, in der der Freischaltcode enthalten war. Hast du die auch nicht bekommen? Das hat alles nur wenige Minuten gedauert ... Liebe Grüße Sonja

      Löschen
  6. Boah, ist das toll, ich werde mir in Kürze einen Plotter besorgen und habe jetzt schon Respekt davor! Danke, ich werde bestimmt öfter auf deinem Plotter Blog sein und mich belesen!!!! Daumen hoch!!!

    AntwortenLöschen
  7. Und noch einmal DANKE aus Norddeutschland! Ich schleiche nämlich schon lange um DE-Upgrades aus USA herum, war mir aber nicht sicher, ob dies - in meinem Fall in D - funktionieren wird. Und im Netz habe ich keine befriedigende Antwort gefunden - bis heute! :-)

    Also 'danke' für diese für mich wichtige Info, auch wenn sie nur eine Randnotiz in diesem Post war!

    Ulrike

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Sonja, sehr gute Anleitung und Beschreibung aller Schritte. Ich hätte mir diesen Text vor einem Jahr gewünscht, es wäre viiiiiiel leichter für mich gewesen. Trotzdem 100 Punkte von mir :-)
    LG Jana

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Sonja, ich hab ja meine Cameo schon etwas länger und auch schon auf die Business Edition aufgerüstet. Deine Erklärungen sind super, ich hatte ja das Glück,dass ich gleich in die Anfangsgruppe auf Facebook-Deutschland gestossen bin und dort haben wir die Schritte gemeinsam gemacht. In einer diser Gruppe wurde ja auch heute der Link zu deinem Blog gepostet und ich freu mich immer wieder wenn ich jemanden aus Österreich entdecke der auch die Cameo hat. Ich werde öfters bei dir verweilen. Ein gutes Neues Jahr wünsche ich Dir.

    AntwortenLöschen
  10. Ich hab zwar keinen Plotter... das bleibt vorest nur ein Traum... aber ich pinne mal heftig, falls es endlich mal so weit ist.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sonja,
    du kannst dir ja gar nicht vorstellen, welchen RIESEN Gefallen du mir mit deinen Plottertutorials machst. Ich schenke mir nächste Woche einen zum Geburtstag und deine neue Serie kommt da wie gerufen. Ich freue ich schon jetzt auf jede neue Anleitung von dir und auf das, was ich mit dir zusammen lernen werde.
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  12. schon mal prima - genau SO habe ich es nun gemacht! DANKE... was täte ich ohne dich Plotter-Königin ;-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...